Abitur-Fahrt der Q12 nach Malta

16.09.2018

Die Abiturfahrt nach Malta führte die 30 SchülerInnen und ihre zwei Lehrer Frau Zens und Herrn Neumann, auf einen kleinen Inselstaat (auch die Inseln Gozo und Comino gehören dazu), auf dem seit über 6000 Jahren verschiedene Menschen ihre Spuren hinterlassen haben. Vorzeitliche Völker wohnten in Höhlen und errichteten Tempel auf der Insel. Später folgten Phönizier, die Byzantiner, die Araber, die Karthager, die Römer und letztendlich die Ritter des Johanniterordens. Alle hinterließen sie Tempel, Paläste, Bauten, Monumente und Denkmäler, die zum Teil Inhalt der Studienfahrt waren. Am ersten Tag stand ein Ausflug in die Hauptstadt Valetta, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, auf dem Programm. Vor der eigentlichen Erkundung der Stadt, bekamen die SchülerInnen eine Führung im maltesichen Parlament. Im Anschluss daran begann der geführte Stadtrundgang in den Barrakka-Gärten, von dort konnte man sich einen Überblick über die Stadt verschaffen und die einheimische Fremdenführerin erklärte von diesem Punkt die Hafengebiete. Nachdem am nächsten Tag ein Ausflug auf die zweitgrößte maltesiche Insel - Gozo - unternommen wurde, erkundeten die Teilnehmer am dritten Tag die alte Hauptstadt Mdina. Sobald man die Stadt durch das Stadttor, das bereits als Kulisse für die Fernsehserie „Game of Thrones“ diente betritt, fühlt man sich wie im Mittelalter. Die Einflüsse der römischen, arabischen und türkischen Kultur sind wohl in keiner anderen Stadt mehr präsent als in Mdina und ihrer Zwillingsstadt Rabat, die im Anschluss noch besichtigt wurde. Nach vielen schönen Eindrücken und einigen zu Fuß zurückgelegten Kilometern, kamen die Gruppe am Freitag wieder wohlbehalten in Straubing an.

 

Daniel Neumann

Prädikate

MINT - freundliche Schule
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule
Digitale Schule