Als young leader in Berlin

26.11.2018

Ob Schülersprecher, Oberministrant oder Leiter einer Sportgruppe – auf der 62. young leaders Akademie, die kürzlich in Strausberg bei Berlin tagte, trafen sich engagierte Jugendliche aus ganz Deutschland, um mit Professoren, Generalmajoren und wichtigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft über tagesaktuelle und gesellschaftlich relevante Fragen zu diskutieren. Eva Helminger (10b) berichtet von ihren Erfahrungen.

Das Abendessen am Ankunftstag bot eine erste gute Möglichkeit, um die anderen Teilnehmer kennen zu lernen. Die Diskussionen zur Tagungseröffnung drehten sich rund um ethische Fragen zum Thema „Menschenwürde“. Zur Einführung in diesen komplexen Themenblock trafen wir uns zunächst in kleineren Arbeitskreisen und suchten gemeinsam nach Antworten auf Fragen wie „Wer ist der Mensch und was unterscheidet ihn vom Tier?“. Nachmittags versammelten wir uns im großen Konferenzsaal, um mit Prof.em.Dr.Dr.h.c. Jörg Splett über „Dimensionen und Quellen der Menschenwürde“ zu diskutieren. Die angeregte Debatte lieferte viele interessante Denkanstöße.

Am zweiten Tag trafen wir uns bereits früh, um mit dem Kapitän zur See Christian Dienst über „das Vertrauen in Sicherheitsorgane“ zu sprechen. Herr Dienst nahm sich sehr viel Zeit, um auf die teilweise kritischen Fragen der Teilnehmer einzugehen und gewährte uns ebenfalls Einblicke in die Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr. Nachmittags gab uns Dr. Carsten Polanz einen Überblick über den Islam. Die Zeit nach den Diskussionsrunden stand uns zur freien Verfügung und so nutzten wir die Gelegenheit, um mit der S-Bahn nach Berlin zu fahren. Es war ein wirklich tolles Erlebnis, sich mit den neu gewonnenen Freunden wichtige Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor oder den Bundestag anzusehen.

Ein weiteres Highlight war der am Freitag startende Jugend Presse Kongress, in dessen Rahmen eine Zeitung, ein Webmag und ein TV Magazin produziert wurden. Die beiden Journalisten von „BILD.de“ und „WELT“ zeigten uns zunächst, wie saubere Recherche funktioniert und was beim Führen eines Interviews von Bedeutung ist. Danach entließen sie uns in die sog. Medienbörse. Dort hatten wir die Möglichkeit, Generalmajor Carsten Breuer (Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr in Berlin), Marcus Huth (Managing Director des Beratungsunternehmens Accenture), Klaus Morgenstern und Prof. Dieter Weirich (Deutsches Institut für Altersvorsorge) und Sven Weihe (Branchenverband PlasticsEurope) zu interviewen. Anschließend wurden Zeitung, TV Magazin und Webmag erstellt und das äußerst gelungene TV Magazin noch am selben Tag präsentiert. Am Abend hatten wir die Möglichkeit uns mit Studenten über ihren jeweiligen Studiengang auszutauschen.

Am nächsten Tag wurden schließlich Webmag und Zeitung vorgestellt. Es war ein tolles Gefühl, die selbstständig produzierte Zeitung in Händen zu halten. Danach entwickelten wir in Kleingruppen Vorschläge zur Überwindung des aufkommenden Generationenkonflikts. Nach der Präsentation dieser Ideen fanden verschiedene Trainingseinheiten statt: Sie bezogen sich auf Führungs-, und Verhandlungstechniken, auf Mimik-Resonanztraining, sowie ein Assessment Center.

Am letzten Tag fuhren wir gemeinsam nach Berlin und besuchten dort die Gedenkstätte des ehemaligen Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen. Eine Zeitzeugin führte uns über das Gelände, schilderte uns ihre Biographie und ihre persönlichen Erfahrungen als Insassin. Diese Erzählungen machten Geschichte wirklich lebendig. Abschließend fuhren wir gemeinsam zum Bahnhof, von dort aus reisten alle Teilnehmer nach langer Verabschiedung ab.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die young leaders Akademie eine wirklich bereichernde Erfahrung war. Die Diskussionen mit hochrangigen Personen waren sehr interessant und eine einmalige Gelegenheit. Besonders schön aber war das gute Miteinander unter den Teilnehmern und die Kontakte, die man knüpfen konnte.

Eva Helminger (10b)

Prädikate

MINT - freundliche Schule
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule
Digitale Schule