Enrichment-Seminar auf Burg Schwaneck: Erfolgreich präsentieren

06.01.2019

Maximilian Opel (Q11) durfte am Rotary Young Leadership Award Seminar auf Burg Schwaneck teilnehmen und berichtet darüber.

Das Seminar begann mit der mehr oder weniger pünktlichen Ankunft aller Kursteilnehmer. Den restlichen Tag verbrachten wir mit gegenseitigem Vorstellen und wir erhielten einige Kurzpräsentationen zu ROTARY und seinen Unterorganisationen. Das Zusammenwachsen der Gemeinschaft erfolgte erstaunlich schnell und den ersten Abend verbrachten wir schon in geselligen Runden, verteilt auf Aufenthaltsräume und Zimmer.

Am nächsten Tag begann dann die tatsächliche Schulung, angeführt von einem Vortrag des Ausrichters Herrn Michael Bulla. Er stimmte uns auf die Thematik der Präsentation ein und konzentrierte sich dann genauer auf die allgemeine Strukturierung eines Vortrages. Nach einer kurzen Mittagspause griff dann die renommierte Motivationstrainerin Antje Heimsoeth den Aspekt der inneren Haltung auf. Sie erklärte uns anschaulich, wie wir übermäßigem Lampenfieber entgegenwirken können, wie wir sogar einen Nutzen daraus ziehen können und wie Profis, wie zum Beispiel Tiger Woods, Oliver Kahn etc., damit umgehen. Auf die rege Nachfrage der interessierten Kursteilnehmer hin ging sie immer weiter auf den Themenbereich der Selbstpräsentation ein. Wie bringe ich meine Persönlichkeit und mein Charisma trotz aller Regeln und Hindernisse zur Geltung? Nach einer kurzen Kaffeepause erklärte uns dann die Imagedesignerin Sabine Schwind von Egelstein, ebenso renommiert, wie wir uns nach außen hin präsentieren können, wie wir unsere „äußere Haltung“ verbessern können. Sie behandelte dabei – wieder unter aktiver Mitarbeit aller Teilnehmer – die unterschiedlichsten Themenbereiche von Kleidung über Körperhaltung, Sprache bis zu geltenden Umgangsformen. Dabei wurde nochmals betont, dass Authentizität vor allen Regeln stehe. Abgerundet wurde der Samstag vom Abendessen und einer anschließenden Magieshow, die sehr zur Belustigung aller beitrug.

Der Sonntag galt vor allem der Umsetzung des Gelernten, an diesem Tag bereiteten wir in Gruppen Vorträge vor, die vor dem gesammelten Seminar präsentiert wurden. Hierbei ging es hauptsächlich um finales Feedback – einerseits von Herrn Bulla, andererseits von den Kursteilnehmern. Die Gruppenarbeit, das Gruppenfoto und das gemeinsame Mittagessen bildeten dann einen schönen Abschluss, bis sich dann die gesamte Gemeinschaft ab 14.00 Uhr langsam auflöste – natürlich nicht ohne herzliches Abschiednehmen.

Um ein kurzes Fazit zu ziehen, kann ich sagen, dass die Seminarteilnahme für mich ein voller Erfolg war. Ich konnte aus der Schulung viel mit nach Hause nehmen, zu gleichen Teilen Inhalte der Vorträge und Bekanntschaften bzw. Freundschaften. Es hat mich sehr gefreut, dass der Enthusiasmus der anderen Teilnehmer so groß war wie mein eigener, da sich daraus eine tolle Gemeinschaft entwickelt hat, die ruhig ein paar Tage länger zusammen hätte bleiben können.

Maximilian Opel (Q11)

Prädikate

MINT - freundliche Schule
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule
Digitale Schule
Europaschule
Berufswahl-Siegel
Jugend debattiert
DELF - Partnerschule
DELE Prüfungsschule
Umweltschule
Netzwerk Ganztägig bilden