Consultingprojekt: Ausgezeichnetes P-Seminar!

28.02.2019

Seminarleiterin Claudia Besendorfer (links), Josef Moll (2.v.l.), Dr. Eva Huller (3.v.l.), MB Anselm Räde (2.v.r.) und Dr. Jutta Krogull (rechts) mit dem P-Seminar-Team

P-Seminar erhält begehrten Preis auf Bezirksebene

Was macht ein Unternehmen zu einem attraktiven Arbeitgeber für Jugendliche und junge Erwachsene? Anhand welcher Kanäle können wir unseren Bekanntheitsgrad innerhalb der Zielgruppe der 15-29-Jährigen steigern?

Mit diesen Fragestellungen trat das Unternehmen MOLL Automatisierung aus Leiblfing, welches Hänge- und Bodenfördertechnik vor allem für die Automobilbranche herstellt und derzeit ca. 250 Mitarbeiter beschäftigt, im Schuljahr 2016/17 an das Anton-Bruckner-Gymnasium heran. Da sich der Arbeitsmarkt in den letzten Jahren verändert hat und immer mehr offene Stellen - vor allem bei mittelständischen Unternehmen aus der Region – immer weniger gut qualifizierten Bewerbern gegenüberstehen, ist es umso wichtiger auf verschiedenen Wegen kreativ und zielgruppenorientiert auf sich aufmerksam zu machen. Genau dieser Herausforderung stellten sich die 13 Schülerinnen und Schüler des P-Seminars von Frau Besendorfer.

Über drei Halbjahre hinweg beschäftigte sich die Gruppe vor allem mit Werkzeugen des Marketing- und Personalmanagements, um den Bekanntheitsgrad der Firma MOLL Automatisierung zu steigern und auf diese Weise junge Nachwuchskräfte speziell aus der Region Straubing-Bogen für die unterschiedlichen Teilbereiche des Unternehmens anzuwerben. Neben unzähligen Befragungen an verschiedenen Straubinger Schulen, der OTH Regensburg und dem Unternehmen selbst, wurde zunächst ermittelt, welche Erwartungen Jugendliche an ihren zukünftigen Arbeitgeber haben und was genau ein Unternehmen für junge Arbeitnehmer interessant macht. In Workshops mit externen Kooperationspartnern, wie einem Fachmann für Werbedesign und Marketing, wurden theoretische Kenntnisse erworben, welche sogleich beispielsweise in einem social-media-Leitfaden oder verschiedensten Kooperationsverträgen umgesetzt wurden.

Das Ergebnis, ein ganzes Maßnahmenpaket zusammengestellt in einer Angebotsmappe, war nicht nur laut Herrn Moll, Geschäftsführer der MOLL Automatisierung, ein voller Erfolg, auch auf Bezirksebene wurde das Team ausgezeichnet. Der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Niederbayern, Herr Anselm Räde, überreichte gemeinsam mit Frau Dr. jur. Jutta Krogull vom Verband der Bayerischen Wirtschaft einen Geldpreis und Zertifikate. Auch Josef Moll gratulierte zu dieser hervorragenden Arbeit des P-Seminars und spendierte einen 500-Euro-Restaurantgutschein. Das größte Lob war jedoch, dass einige der innovativen Ideen der Schüler bereits im Unternehmen umgesetzt werden und die Firma MOLL sich zukünftig erneut eine Kooperation mit dem ABG vorstellen kann.

Auch ich möchte mich auf diesem Weg für die konstruktive und äußerst gewinnbringende Zusammenarbeit sowie das große Engagement der Gruppe bedanken.

 

                                                                                                                      Claudia Besendorfer

Seminarleiterin Claudia Besendorfer (links), Josef Moll (2.v.l.), Dr. Eva Huller (3.v.l.), MB Anselm Räde (2.v.r.) und Dr. Jutta Krogull (rechts) mit dem P-Seminar-Team

Was das ABG auszeichnet:

MINT-freundliche Schule
MINT-freundliche Schule digital
Make your school Projektschule
bildung.digital im Ganztag
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Berufswahlsiegel
DELE Prüfungsschule
DELF-Partnerschule
Europaschule
Jugend debattiert - wir machen mit!
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Fairtrade Schule
Umweltschule
Deutsche Schachschule