Zug-Odyssee und „Changing of the guard“: 7. Klassen in Tschechien

10.12.2018

„Sind alle da?“ Ja, alle haben es pünktlich geschafft: 8 Mädchen und 6 Jungen der 7. Klassen und die Begleitlehrkräfte Fr. Ohsam und Hr. Stoffels. Die Teilnehmer des Pilsen-Austauschprogrammes der 7. Klassen versammeln sich in den Morgenstunden des 24. September in froher Erwartung am Straubinger Bahnhof. In wenigen Minuten wird der Zug nach Regensburg kommen – doch was ist das?

Die Anzeige verschwindet einfach! Aufgrund von Sturmschäden ist die Strecke erst einmal gesperrt. Nach stundenlangen Wartezeiten und einer Odyssee in überfüllten Zügen kommen wir nachmittags endlich an und erleben – dank der Flexibilität der tschechischen Organisatoren Petr Puda und Eva Majrova -  noch eine Stadtführung im Zeitraffer.

Das Masarykovo-Gymnasium in Pilsen ist nach dem ersten Präsidenten der Tschechoslowakei benannt. (2018 jährt sich der Meilenstein der Staatsgründung zum 100. Mal). Es ist ein eindrucksvoller historischer Bau und etwas kleiner als das Bruckner-Gymnasium. Dennoch unterscheiden sich, wie die Schüler(innen) im Verlauf der 4 Tage feststellen, die Lebensweise und der Alltag der Gastgeber kaum von unserem. Wir machen unter anderem einen Ausflug nach Prag, der „goldenen Stadt“, in der sich auch die „goldene Gasse“ mit vielen historisch eingerichteten Zimmern befindet (unter anderem wohnte Franz Kafka dort vorübergehend). Auch den Wechsel der Wache vor der Prager Burg auf dem Hradschin (den man in London „Changing oft he guard“ nennen würde), können wir beobachten.

In Erinnerung bleiben werden bestimmt auch die spannenden und lehrreichen Erlebnisse im „Techmania“: In dieser interaktiven Ausstellung können physikalische oder andere naturwissenschaftliche Phänomene durch eigene Erfahrungen erworben werden. Das „schräg stehende Haus“ beispielsweise sorgt für unterhaltsame Erfahrungen mit Gleichgewichtssinn und Schwerkraft.

Nach den Erfahrungen bei der Hinfahrt ist die Gruppe froh, sich zur Rückfahrt am Donnerstag in einen Bus setzen zu können, der sie direkt und pünktlich nach Straubing bringt. Die Teilnehmer(innen) und die Lehrkräfte Fr. Ohsam und Hr. Dr. Stoffels freuen sich schon auf den Rückbesuch der Pilsener, der in den letzten Tagen vor den Pfingstferien (4. – 7. Juni) geplant ist.

Prädikate

MINT - freundliche Schule
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule
Digitale Schule
Europaschule
Berufswahl-Siegel
Jugend debattiert
DELF - Partnerschule
DELE Prüfungsschule
Umweltschule
Netzwerk Ganztägig bilden