Abschlagen, chippen, pitchen, dropen, putten...

04.10.2019

ABG-Team besucht die Deutsche Schulmeisterschaft in der Sportart Golf im Breisgau.

Lange hatten wir auf diesen Tag hin gefiebert und letzten Montag war es endlich soweit: Wir fuhren zur Deutschen Golf-Schulmeisterschaft der Wettkampfklasse III nach Rust im Breisgau, besser bekannt als der Ort, an dem der Europas größter Vergnügungspark steht.

Nach einer anstrengenden, allerdings lustigen sechsstündigen Fahrt im Kleinbus erreichten wir (Lukas Gürster, 7e, Niklas Hiendl, 8a, Moritz Gürster, 9c und Annika Voll, 9b) den Golfclub, auf welchem das dritte Mal die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde. (Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Seidel und Herrn Gürster, dass sie spontan als Betreuer einsprangen und uns bei diesem Event unterstützten!). Nach der Ankunft starteten wir nach kurzem Einschlagen auf der Driving-Range sofort mit der Einspielrunde, um den Platz kennen zu lernen. Dabei stellten wir schnell fest, dass die Grüns sehr anspruchsvoll sind. Anschließend fuhren wir in unsere Unterkunft, dem Europapark Camp Resort, welche direkt neben dem bekannten Freizeitpark lag. Anstatt in gewöhnlichen Hotelzimmern zu schlafen, wird man hier in Indianerzelten mit elf weiteren Schülerinnen untergebracht. So lernen wir einige anderen Golfspieler in unserem Alter kennen, mit denen wir uns das Tipi teilten.

Am ersten Spieltag spielten Niklas und Lukas eine spezielle Form des Scrambles, bei welcher man u.a. bei den Schlägern und in der Schlagabfolge eingeschränkt ist. Die beiden schlagen sich trotz geschwächter Mannschaft tapfer und absolvierten den 9-Loch-Course mit einer 35 (= 5 über Par). Anschließend standen drei Sonderwertungen auf dem Plan: Zielwurf, blindes Putten, der Longest Drive auf einem Bein. Lukas konnte beim Zielwerfen und Putten punkten, Niklas schnitt beim Distanz-Driven gut ab.

Danach folgte endlich das Highlight des gesamten Ausfluges: der Besuch des Europaparks am Nachmittag. Dort erstürmten wir sämtlichen wilden Achterbahnen und Fahrgeschäfte. Auch unsere beiden Begleiter fuhren alle Attraktionen mit. Einfach alle hatten ihren Spaß.

Doch leider geht alles einmal zu Ende und wir mussten zurück in unsere Tipis. Am Abend entdeckten wir allerdings noch einen Anziehungspunkt im Ressort selbst: das Bull-Riding. Hier kam Moritz` anscheinend  verstecktes Talent zutage, denn niemand anderes schaffte es, seinen Rekord im Sattelsitzen zu toppen.

Mit dem Wetter hatten wir leider am zweiten Spieltag nicht so viel Glück wie in den letzten Tagen, denn es zogen immer wieder Schauer auf. Jedoch mit der Unterstützung vom Team-Captain Moritz und mir meisterten Niklas und Lukas den Platz mit Runden von 33 Punkten sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag. Damit belegten wir in der Gesamtsumme der zwei Spieltage von 15 Teilnehmermannschaften einen Platz im dritten Drittel. Trotzdem sind wir aber glücklich, dass wir Teil dieser Veranstaltung sein durften und Spieler aus anderen Bundesländern kennenlernten. Die Dresdner International School wurde Bundessieger.

Insgesamt machten diese drei Tage sehr viel Spaß, obwohl es anstrengend für uns war. Doch wir konnten mit einigen schönen Erlebnissen und ziemlich vielen neuen Insidern nach Straubing zurückkehren. Wir hoffen, dass wir nicht das letzte Mal an solch einem Event teilnahmen.

Text von: Annika Voll

Bilder von: Bernhard Gürster und Monika Seidel

Was das ABG auszeichnet:

MINT-freundliche Schule
MINT-freundliche Schule digital
Make your school Projektschule
bildung.digital im Ganztag
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Berufswahlsiegel
DELE Prüfungsschule
DELF-Partnerschule
Europaschule
Jugend debattiert - wir machen mit!
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Fairtrade Schule
Umweltschule
Deutsche Schachschule