Multimedia-Workshop der Young Leaders in Nürnberg

10.12.2017

Wirtschaft, Journalismus und Philosophie, das waren die thematischen Schwerpunkte des Workshops, den die Young Leaders vom 01. bis 03. Dezember in Nürnberg veranstalteten.

Als Teilnehmer konnten sich Schüler aus ganz Deutschland bewerben, die sich in besonderer Weise engagieren. Unter den 22 erfolgreichen Bewerbern waren mit Eva Fürst und Lukas Prommersberger auch zwei Schüler des Anton-Bruckner-Gymnasiums vertreten. Bei dem Workshop erhielten sie die Möglichkeit, sich mit anderen engagierten Jugendlichen auszutauschen und gemeinsam interessante Diskussionen zu führen. Das Workshop-Wochenende begann nach der Ankunft der Teilnehmer, die aus allen Winkeln Bayerns, aber auch aus Thüringen, Hessen und Rheinland-Pfalz angereist waren, mit einer lockeren Vorstellungsrunde. Der erste feste Programmpunkt stand erst am nächsten Tag an und so wurde der Abend genutzt, um sich miteinander zu unterhalten und sich besser kennenzulernen. Der nächste Morgen begann bereits früh, da für den Tag ein langes Programm geplant war. Der erste Vortrag stand unter dem Titel ,,Soziale Marktwirtschaft oder umsorgender Wohlfahrtsstaat – was wollen wir in Zukunft?'' und wurde von einem Referenten der Ludwig-Erhard-Stiftung e.V. gehalten. Dieser gab den Teilnehmern einen detaillierten Überblick über verschiedene wirtschaftliche Systeme und ihre Vor- bzw. Nachteile. Angeregte Diskussionen über die vorgestellten Inhalte, die die Workshop-Teilnehmer gemeinsam mit dem Referenten führten, waren ebenfalls Bestandteil des Vormittags. Nach dem Mittagessen machte sich die Gruppe auf den Weg in ein Radiostudio in Nürnberg, in welchem der zweite Programmpunkt des Tages stattfinden sollte. Der sogenannte Multimedia-Workshop begann mit einem anschaulichen Vortrag eines Journalisten, der den Teilnehmern die Grundlagen der Online- und Radioarbeit näher brachte. Dieses erworbene Wissen kam nämlich gleich darauf zur Anwendung. Im Anschluss an einen Vortrag über die Auslandseinsätze der Bundeswehr, wurden die Workshop-Teilnehmer in verschiedene Redaktionen eingeteilt und erarbeiteten eine eigene Radiosendung und ein Webmag, in dem die Themen der vorangegangenen Präsentation aufgegriffen wurden. Bis alle Beiträge endgültig fertig gestellt waren, verging der ganze Abend, die journalistische Arbeit bereitete aber allen sichtlich Freude. Der letzte Tag des Programms sah noch einen Vortrag zur Philosophie vor, in dem deutlich wurde, wie gerne sich alle Anwesenden an Diskussionen beteiligten. So stand vor allem der Bereich der Ethik im Fokus, der mit Fragestellungen wie ,,Gut und böse – relativ oder absolut?'' die Teilnehmer zu einem intensiven Meinungsaustausch anregte. Da dies den Abschluss des Workshops bildete, stand danach auch schon wieder die Heimreise an. Der Abschied fiel zwar nicht allen Teilnehmern leicht, aber die gemeinsam verbrachte Zeit, wird jeder als äußerst interessante und schöne Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Silke Rager

Prädikate

MINT - freundliche Schule
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Umweltschule in Europa - Internationale Agenda 21-Schule
Digitale Schule
Europaschule
Berufswahl-Siegel
Jugend debattiert
DELF - Partnerschule
DELE Prüfungsschule
Umweltschule
Netzwerk Ganztägig bilden