P-Seminar Wirtschaft/Recht: Kultusminister zeichnet ABG aus

07.04.2019

Gruppenbild mit Kultusminister Michael Piazolo

"Alle Wege führen zu Moll" - und so auch nach München, wo Prof. Dr. Michael Piazolo den Vertreten des ABG und der Firma Moll den P-Seminar-Preis 2019 überreichte.

Als eines von vier Gymnasium in Bayern gehört das Anton-Bruckner-Gymnasium zu den diesjährigen Siegern des seit 2011 vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und seinen Kooperationspartnern, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw), dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw) und der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG ausgeschriebenen und mit einem Preisgeld von 500 Euro dotierten P-Seminar-Preises. Die vier Preisträger wurden aus den 23 P-Seminaren ausgewählt, die bereits von den Ministerialbeauftragten der jeweiligen Regierungsbezirke in einer Vorrunde prämiert worden waren. Zentrale Kriterien bei der finalen Entscheidung der Jury waren Konzeption, Umsetzung und Ergebnis der P-Seminare. Zudem gingen die Anwendung von Methoden des Projektmanagements und der Teamarbeit sowie die abschließende Präsentation der Arbeitsergebnisse in das Urteil der Jury ein.

Kultusminister Michael Piazolo beschrieb bei der Preisverleihung die Bedeutung der P-Seminare in der gymnasialen Ausbildung folgendermaßen: „Die P-Seminare geben unseren Gymnasiasten einen praxisnahen Einblick in die vielseitige Berufs- und Studienwelt. In enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft erwerben die Schülerinnen und Schüler dabei zentrale fachliche und soziale Kompetenzen, die für ihre persönliche und berufliche Zukunft wichtig sind – sei es im Studium oder bei einer Berufsausbildung.“

Diesem Anspruch kamen die Schülerinnen und Schüler des Anton-Bruckner-Gymnasiums mit ihrem Seminar „Alle wegen führen zu MOLL - Akquisition von Nachwuchskräften aus der Region“ in herausragender Weise nach. Das von StRin Claudia Besendorfer im Rahmen des Leitfachs Wirtschaft und Recht angebotene P-Seminar setzte sich in enger Kooperation mit der Firma MOLL Automatisierung aus Leiblfing das Ziel, den regionalen Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu steigern und es so als potentiellen zukünftigen Arbeitgeber verstärkt ins Blickfeld junger Nachwuchskräfte aus der Region Straubing-Bogen zu rücken. Dazu wurden verschiedene Methoden des Marketing- und Personalmanagements wie beispielsweise die Gestaltung eines social-media-Leitfadens oder Befragungen an Schulen, Hochschulen sowie bei den Mitarbeitern der Firma MOLL Automatisierung durchgeführt, um herauszufinden, was ein Unternehmen für Jugendliche interessant macht und über welche Kanäle junge Menschen ihren zukünftigen Arbeitgeber finden.

Gruppenbild mit Kultusminister Michael Piazolo

Was das ABG auszeichnet:

MINT-freundliche Schule
MINT-freundliche Schule digital
Make your school Projektschule
bildung.digital im Ganztag
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Berufswahlsiegel
DELE Prüfungsschule
DELF-Partnerschule
Europaschule
Jugend debattiert - wir machen mit!
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Fairtrade Schule
Umweltschule
Deutsche Schachschule