Summer Camp

04.08.2019

Die Teilnehmer des Camps mit Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

am Unternehmergymnasium Pfarrkirchen für Schüler aus ganz Niederbayern

Vom 8. bis 12. Juli 2019 fand am Unternehmergymnasium Pfarrkirchen das dritte „Summer Camp“ für wirtschaftlich interessierte Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe aus ganz Niederbayern statt. Aufgrund des Engagements von großen Firmen der Region wie der Lindner Group oder auch Wacker Chemie, erhielten 25 Schüler die Möglichkeit für eine Woche in die Rolle eines Vorstandes einer Aktiengesellschaft zu schlüpfen. Als Leitfaden diente ihnen dabei das sehr realistisch gestaltete Planspiel „WIWAG“ der Joachim-Herz-Stiftung, welches die Schüler an der Hand nahm und ihnen im Laufe der Woche immer mehr Entscheidungen ermöglichte.

In diesem Jahr nahm Anna-Lena Fuest (Q11) an dem einwöchigen Camp teil, bei dem neben den Themengebieten Wirtschaft und Wirtschaftsinformatik vor allem auch verschiedene Workshops und Expertenvorträge im Mittelpunkt standen. So stand neben den Besuch des Schultheaters und einer historischen Holzkegelbahn auch der obligatorische „Schnupperkurs Golf“ auf dem Plan.

Lebhaft zeigte Prof. Dr. Carsten Bartsch von der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) in München auf, was eine Marke ausmacht und mit welcher Strategie ein unbekannter Name zu einer international bekannten Marke wird. Außerdem besuchten zwei Referenten von „SchuleWirtschaft“, einer Organisation bei der sich ehemalige Führungskräfte ehrenamtlich betätigen, das Unternehmergymnasium Pfarrkirchen. Die beiden ehemaligen Vorstände aus der freien Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst erarbeiteten mit den Schülern deren Stärken und Schwächen und gaben ihnen wertvolle Tipps für die Bewerbung und das Bewerbungsgespräch.

Das Highlight der gesamten Wochen war der Besuch des bayerischen Kultusministers Prof. Dr. Michael Piazolo, welcher mit großem Interesse Gespräche mit den Schülern führte und über seine eigenen Erfahrungen im Beruf und der Politik berichtete. Auch die Zertifikate wurden vom Minister selbst an die Jugendlichen übergeben.

Insgesamt lässt sich folgendes Fazit ziehen: Das „Summer Camp“ stellte eine Woche voller schwieriger Entscheidungen und Herausforderungen dar, durch welche viele Erfahrungen gesammelt werden konnten. Außerdem war es ein Gruppenereignis, bei welchem auf sehr kurze Zeit sogar Freundschaften entstanden sind.

 

 Anna-Lena Fuest, Q11

Die Teilnehmer des Camps mit Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

Was das ABG auszeichnet:

MINT-freundliche Schule
MINT-freundliche Schule digital
Make your school Projektschule
bildung.digital im Ganztag
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Berufswahlsiegel
DELE Prüfungsschule
DELF-Partnerschule
Europaschule
Jugend debattiert - wir machen mit!
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Fairtrade Schule
Umweltschule
Deutsche Schachschule