Weihnachtskonzerte des Anton-Bruckner-Gymnasiums

20.12.2019

Festlicher musikalischer Abschluss des Kalenderjahres

Zwei begeisternde Weihnachtskonzerte gab das Anton-Bruckner-Gymnasium in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club Straubing in der Pfarrkirche St. Stephan Alburg, die mit einem wirklich adventlichen, geistlichen Programm aufwarten konnten, das ganz ohne das allgegenwärtige Jingle-Gebell auskam.

Vor ausverkauftem Haus setzen die ABG-Konzertmanager die Ensembles ins rechte Licht, sodass schon der optische Eindruck in der festlich geschmückten Kirche mit den beiden prächtigen Christbäumen ein Augenschmaus war. Bei einer Musiktradition wie der des Anton-Bruckner-Gymnasiums darf man Qualität immer erwarten, so dass die Zuhörer zwei Stunden mit facetten- und abwechslungsreicher Musik erleben konnten, die begeisterte. Die beiden Moderatoren Lukas und Simon Prommersberger gaben eloquent Einblicke in die theologischen Hintergründe und eröffneten damit eine tiefere Dimension des Programms.

Der Unterstufenchor (Leitung: Waltraud Götz-Rigaud) eröffnete mit einer kontrastreichen Gegenüberstellung von rhythmisch akzentuierten Neuen Geistlichen Liedern und gregorianischen Chorälen. Die punktgenaue Textdeklamation und Frische des Vortrags überzeugte unmittelbar. Die Kombination mit der Schola (Herren des Oberstufenchors) hatte besonderen Reiz.

Zwei Vokalensembles zeigten bei „Veni, Domine“ (Mendelssohn) und „If ye love me“ (Tallis), welche stimmlichen Juwelen am Anton-Bruckner-Gymnasium zu finden sind. Lupenreine Intonation und einheitliche Phrasierung zeugten von intensiver Vorbereitung. Der Mittelstufenchor (Leitung: Christian Zintl) gab mit drei Sätzen von Gustav Holst, Lorenz Mayerhofer und John Lennon seine Visitenkarte ab. Die Stimmungen des ebenso kraftvollen wie engagierten Auftritts reichten von Melancholie bis zur Begeisterung bei „Merry Christmas – War is over“.

Das Sinfonieorchester unter Leitung von Dr. Bernhard Stoffels hatte zwei berühmte Konzerte einstudiert. Jasper Schulze war der Solist in Bachs Konzert in a-Moll für Violine und Orchester. Phrasierung und Artikulation zeugten von seiner großen Könnerschaft, einfühlsam begleitet vom Orchester. Mit großer Ausdruckskraft und wunderbarer agogischer und dynamischer Gestaltung wurde der langsame Satz aus Mozarts Klarinettenkonzert von Lena Räß geboten. Eine weit über ein Schulkonzert hinausreichende Leistung! Passend zum Winter kam die Eiskönigin mit einem Song aus „Frozen II“ zu Gast, gekonnt arrangiert von Bernhard Stoffels.

Den Abend beschloss der Oberstufenchor unter Leitung von Stefan Frank und zeigte bei einem rein romantischen Programm, wie weit die Gesangskultur am Anton-Bruckner-Gymnasium reicht. Zwei achtstimmige Motteten Mendelsssohns und Bruckners berühmtes „Tota pulchra“ (Solo: Peter Dirscherl) ließen, um die Worte einer Touristin bei einer Konzertreise des Oberstufenchors in Italien zu gebrauchen, „den lieben Gott“ in der Kirche erspüren. Es folgten großer Applaus und die freudige Erwartung weiterer Konzert-Highlights des Anton-Bruckner-Gymnasiums.

Was das ABG auszeichnet:

MINT-freundliche Schule
MINT-freundliche Schule digital
Make your school Projektschule
bildung.digital im Ganztag
TheoPrax Kommunikationszentrum Straubing
Berufswahlsiegel
DELE Prüfungsschule
DELF-Partnerschule
Europaschule
Jugend debattiert - wir machen mit!
Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage
Fairtrade Schule
Umweltschule
Deutsche Schachschule