Geographie

Innovative Lernsettings am ABG

Fit für die Zukunft – das ist das wesentliche Ziel des Schulversuchs InnoLab-N des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus in Verbindung mit der Stiftung Bildungspakt Bayern. Das Anton-Bruckner-Gymnasium wurde als eines von drei Gymnasien in Bayern als Modellschule ausgewählt.

Für einen erfolgreichen Start mit Beginn des Schuljahres 2022/23 wurden vier Lehrkräfte je Modellschule am 31.05. und 01.06.2022 zu einer Arbeitstagung im Kloster Kostenz eingeladen. Die beteiligten Schulen entwickeln fächerübergreifende Lernsettings, die Schülerinnen und Schülern unterschiedliche Dimensionen der Nachhaltigkeit vermitteln sollen. Die Tagung bot allen beteiligten Schulen Gelegenheit, sich begleitet von Vorträgen und arbeitsteiligen Workshops über ihre Konzeptentwürfe auszutauschen und diese weiterzuentwickeln Althergebrachtes soll neu gedacht werden und Schülerinnen und Schüler aktiv in die Planung miteinbezogen werden. Problem- und projektorientiertes Lernen soll die Jugendlichen auf eine sich immer schneller verändernde Welt vorbereiten. So wird zum Beispiel zunächst in einer Jahrgangsstufe über mehrere Monate hinweg in bestimmten Fächern der reguläre Unterricht im 90-Minuten-Takt flexibel gestaltet, um eine verstärkte Interessensorientierung der Lernenden zu ermöglichen. Indem die jeweiligen Lehrpläne der beteiligten Fächer mit einer Thematik aus dem Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Projekten kombiniert werden, arbeiten die Klassen multiperspektivisch anhand einer Methode ihrer Wahl an einem von ihnen ausgewählten Teilbereich. Am Anton-Bruckner-Gymnasium laufen die Vorbereitungen für das kommende Schuljahr intensiv – man darf gespannt sein.

Foto von links: Silke Rager, Dr. Eva Huller, Katja Gasparics, Claudia Besendorfer, Andreas Fuchs